Die Macht der Rasse

Recht gegen Chaos, überlegene Kultur gegen Minderwertigeres war die Losung. Gewiß man gab sich kosmopolitisch und weltoffen, doch im Untergrund der Seelen lauerte sprungbreit das Klischee und das Ressentiment, bereit bei geeigneter Gelegenheit zum Angriff überzugehen. Solange wir diese latente Disposition, dieses fatale Erbe leugnen und uns ihm nicht stellen, wird es immer nur bei Lippenbekenntnissen und betroffenen symbolischen Gesten bleiben.

Continue reading

„Wir retten Menschen, die in einem halben Jahr sowieso tot wären“ – Boris Palmer

Eine verächtliche Kampfansage gegen alles in der Wahrnehmung ihres Autors Kranken und Alten, Hinfälligen. Eine Triage aus Worten. Sie stellt letztlich in unschöner Unverblümtheit die Frage der Prioritäten und teilt die Welt in zwei Hälften: hier das lebenswerte, junge , gesunde Leben – dort all das, was in einem halben Jahr wahrscheinlich ohnehin schon unter der Erde liegt.

Continue reading

Der Mythos „Außengrenze“ – ein nicht nur semantischer Irrtum

Europa, das real existierende, von Menschen unterschiedlichster Herkunft bewohnte, plurikulturelle, zerfranste und aus lauter Überlappungen bestehende wirkliche Europa hat immer weniger mit dem EU-Europa zu tun.
Oder, anders gesagt, Europa, der europäische Geschichts- und Kulturraum Europa endet nicht dort, wo eine mehr oder weniger willkürlich gezogene, meist höchst temporäre Außengrenze vereinbart wurde.

Continue reading

Lebenshelfer und Sinnstifter in Zeiten von Corona & Hölderlin

mit jedem neuen Desaster wird die Schar der Mutmacher größer . Sie nennen sich „Sinnstifter“ , „Berufungsberater“ , „Lebensversteher“, „ Zukunftsspeaker“ ,heißen Horx oder Quarch (beide Namen könnten erfunden sein, sind es aber nicht) und spenden gegen Bezahlung Hilfe jeder Art en gros und en Detail. Jetzt im Zeichen von Corona blüht das Gewerbe förmlich auf.

Continue reading

Corona: Die Falle der der Globalisierung schnappt zu

Ganz offensichtlich muss man sich nun ernsthaft auf die Seuche einrichten, sich in ihr einrichten. Die einen hamstern und erwerben überdimensionierte Ballen dreilagigen Klopapiers, andere decken sich mit papierenem Lesefutter ein. Trost in der unfreiwilligen Isolationshaft, der soziokulturellen Auszeit, die Corona ganzen Landstrichen, ja, Ländern beschert

Continue reading